PBSG Wolfsburg e.V.
Sandkämper Str. 16
38442 Wolfsburg
Tel.:  0 53 62 - 50 70 17
wolfsburg@pbsg-wob.de

Impressum

zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 

24.02.2009

Steinberg mit ruhiger Hand zur Bezirksmeisterschaft

Mit zwei Spielern war die Pool-Billard-Sport-Gemeinschaft Wolfsburg (PBSG) am Sonntag in der Bezirksliga der Herren vertreten: Michael Saballus und Ralph Steinberg griffen in Hannover in der Disziplin 14.1 endlos zum Queue. Steinberg erwischte dabei den besseren Tag und spielte sich souverän durch das Teilnehmerfeld bis auf den dritten Platz.

Mit einer Höchstserie von 46 am Stück versenkten Kugeln ließ er sich dabei die Qualifikation zur Bezirksmeisterschaft nicht nehmen! Für Saballus reichte es indes lediglich mit einem Sieg für den Klassenerhalt.

Bereits am Samstag ging es für das Senioren-Team der PBSG um die Startberechtigung für die Landesmeisterschaften. Mit Platz drei wurde das Minimalziel erreicht und das Ticket gelöst. Lediglich die Mannschaft aus Lauenförde konnte die Wolfsburger Frank Gust, Dean Risinger und Carsten Waibel stoppen.

nach oben

24.02.2009

Durchwachsenes Wochenende für Wolfsburger Billard-Cracks

Gleich sechs Punkte konnten die Akteure der vierten Mannschaft der Pool-Billard-Sport-Gemeinschaft Wolfsburg (PBSG) beim Heimspiel am Wochenende auf ihrem Konto verbuchen. Stefan Boßy, Giacomo Calandra, Frank Fischer und Robert Heise setzten sich beim Heimspiel in Fallersleben deutlich mit 5:3 und 7:1 gegen Soltau 7 und die Köönige 1 durch. Für das neue Team der PBSG bedeutet dies Platz zwei der Bezirksklasse-Mitte und somit der greifbare Aufstieg.

Ebenfalls am heimischem Spielgerät gab es für die erste Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Lingen indes eine klare 2:6 Niederlage. Beim Spiel gegen den Zweiten der Regionaloberliga aus Dissen reichte es für Rolf Bessert, Detlef Geeves, Olaf Possiel und Dean Risinger immerhin für ein 4:4 Unentschieden. Die PBSG 1 verbleibt damit dennoch im oberen Tabellenviertel.

Auch die zweite Mannschaft der PBSG erwischte einen schlechten Tag und unterlag in der Landeshauptstadt den Teams der BSG Hannover und Hannover 96 mit jeweils 3:5. Bester Spieler war dabei Marcus Hopfe. Die Wolfsburger Zweitbesetzung bleibt damit auf dem dritten Platz der Regionalliga-Ost.

Eine Niederlage und einen Sieg gab es in der Bezirksliga-Nord für die PBSG 3. Wunstorf 2 wurde dabei mit einem klaren 8:0 auf die Heimreise geschickt.

nach oben

10.02.2009

PBSG-Damenmannschaft ist Bezirksmeister

Am vergangenen Sonntag fand der letzte Spieltag der Billard-Damenmannschaften in Hannover statt. Anke Liepelt, Anja Kahnert und Kerstin Höft hatten das Ziel, die Saison ungeschlagen zu beenden und als Bezirksmeister heimzukehren. Doch ehe es soweit war, mussten Snoobi II und die Damen aus Harlingerode am grünen Tisch besiegt werden.

In gewohnter Aufstellung gelang es Anke Liepelt im 14+1 und Anja Kahnert im 8-Ball gegen Snoobi II schnell in Führung zu gehen. Einzig Kerstin Höft kam im 9-Ball nicht ins Spiel und lag schnell 0:4 hinten. Doch sie schaffte es das Spiel zu drehen und noch siegreich mit 5:4 vom Tisch zu gehen. Somit war die erste Partie nach der Hinrunde mit 3:0 zu Gunsten der Wolfsburgerinnen entschieden. Ebenso souverän ging es in die Rückrunde und der Endstand von 5:0 war mehr als verdient.

Die Damen aus Harlingerode waren eindeutig der schwerere Gegner am heutigen Tage. Höchste Konzentration war gefragt, wenn die Bezirksmeisterschaft für die Damen der Pool-Billard-Sport-Gemeinschaft Wolfsburg ohne Niederlage beendet werden sollte. Auch hier trat man in bekannter Aufstellung an den Tisch. Anke Liepelt setzte sich ohne Probleme durch und spielte ihr 14+1 in gewohnter Manier. Anja Kahnert und Kerstin Höft mussten sich jedes Spiel hart erkämpfen. Kahnert setzte sich mit 4:3 durch. Auch Höft konnte den Punkt sichern und gewann mit 5:4. Hier schaffte man die vorzeitige Entscheidung ebenfalls schon in der Hinrunde. Endstand: 4:1 für die Wolfsburgerinnen.

Große Freude kam auch bei Bezirkssportwart Weserbergland, Christian Werner, auf, als er seinen ehemaligen Vereinskameradinnen Pokal, Urkunden und Sportförderpreis für den ersten Platz überreichen durfte.

Nächstes Ziel der Wolfsburger Damenmannschaft wird es sein, den Erfolg auf der Landesmeisterschaft im kommenden Sommer zu wiederholen und sich einen Platz zur Deutschen Meisterschaft 2009 zu sichern.


nach oben

03.01.2009

Wob-Town Winter Classics 2008

Olaf Possiel doppelt erfolgreich - Wolfsburger Billard-Spieler dominieren das letzte Turnier des Jahres

Am letzten Wochenende des Jahres lud die Pool-Billard-Sport-Gemeinschaft (PBSG) erneut zum großen Winterturnier ein. Billard-Begeisterte aus der ganzen Region versammelten sich im schönen Vereinsheim in der Sandkämper Straße, um sich in mehreren Spielvarianten zu messen und sich die attraktiven Sportförderpreise zu sichern. Begonnen wurde am Samstag in der Disziplin 9-er-Ball im Einzelwettbewerb mit fast 50 Teilnehmern. Zur ersten Überraschung kam es dabei bereits im frühen Turnierverlauf: Toppfavorit Christian Weigoni unterlag dem souverän aufspielenden Wolfsburger Ronnie Giesecke und schied letztendlich bereits vor dem Erreichen der Runde der besten acht Spieler aus dem Wettbewerb. Ab dem Halbfinale war dieser schließlich eine reine Wolfsburger Angelegenheit: Detlef Geeves, Ronnie Giesecke, Marcus Hopfe und Olaf Possiel sollten den Sieg unter sich ausmachen. Giesecke und Possiel setzen sich dabei durch und bestritten das Finale, bei dem sich Giesecke mit nahezu fehlerfreiem Spiel schnell mit 5:1 absetzen konnte. Doch eine Unachtsamkeit brachte Possiel zurück ins Match und dieser sicherte sich nach einer spannenden Aufholjagd mit 7:6 den Titel.

Am Sonntag folgte der Doppel-Wettbewerb mit 20 Mannschaften. Erneut waren es die PBSG-Teams, die sich am eigenen Spielgerät durchsetzten und die Endrunde erreichten. Allen vorweg Olaf Possiel mit Spielpartner Dean Risinger. Nach kleineren Startschwierigkeiten fanden die beiden ihren Rhythmus und ließen ihren Gegnern kaum mehr eine Chance: ab dem Viertelfinale gingen alle Begegnungen mit 3:0 an das Team Possiel/Risinger. Ebenso das Finale gegen die beiden Ex-Bundesliga-Spieler Martin Poguntke und Christian Weigoni.

"Alles in Allem erneut ein super Turnier mit einem Topp-Teilnehmerfeld!", resümiert PBSG-Präsident Ralph Steinberg zufrieden.


Olaf Possiel und Detlef Geeves (Halbfinale)


Olaf Possiel am Tisch

nach oben

zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42