PBSG Wolfsburg e.V.
Sandkämper Str. 16
38442 Wolfsburg
Tel.:  0 53 62 - 50 70 17
wolfsburg@pbsg-wob.de

Impressum

zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42     weiter

01.11.2011

PBSG-Teams punkten in allen Klassen

Mit Erfolgen in allen Ligen beendeten die Cracks der Pool-Billard-Sport-Gemeinschaft Wolfsburg (PBSG) am vergangenen Wochenende den zweiten Spieltag im Team-Wettbewerb.

Die erste Mannschaft der PBSG ist klar auf dem Wege zum direkten Wiederaufstieg in die dritte Bundesliga und sicherte sich mit zwei Siegen gegen Osnabrück 3 und Deister-Süntel die Tabellenführung in der Oberliga. Dean Risinger und Philipp Schröder blieben an diesem Spieltag ungeschlagen.

Ebenso ohne Niederlage präsentierte sich Frank Gust in der Verbandsliga Ost. Mit einem Doppelerfolg gegen Hildesheim und Anderten 3 bleiben die Wolfsburger um Kapitän Ronnie Giesecke nicht nur ungeschlagen, sondern auch Tabellenführer und Titelaspirant der Liga.

Ebenfalls ungeschlagen und an der Spitze der jeweiligen Klassen stehen die PBSG 3 in der Landesliga und die PBSG 6 in der Kreisklasse.

Der eigentliche Höhepunkt des Spieltages ereignete sich aus Wolfsburger Sicht allerdings in der siebten Mannschaft der PBSG. Beim Heimspiel in der Kreisklasse erkämpfte sich Nachwuchstalent Emma Sue Schillern ihren ersten Sieg im Ligabetrieb. Mit viel Nervenstärke errang die Dreizehnjährige ein 5:4 gegen ihren Gegner aus Vienenburg und löste damit im Vereinsheim der PBSG einen regelrechten Begeisterungssturm aus. Insgesamt gelang der PBSG 7 an diesem Spieltag ein Sieg und ein Unentschieden, womit diese den vierten Rang belegen.


Frank Gust blieb am letzten Spieltag ungeschlagen

nach oben

31.10.2011

PBSG Wolfsburg II weiterhin ungeschlagener Tabellenführer

Die zweite Mannschaft der PBSG Wolfsburg trat am zweiten Spieltag in Hildesheim an. Gegner des Spieltages waren VfV Hildesheim I und PBV Anderten III.
Die Männer um Kapitän Ronnie Giesecke mussten in der ersten Begegnung gegen Hildesheim hellwach sein, denn die neuformierte Truppe aus Hildesheim legte wesentlich stärker los, als man gedacht hatte. Zudem kam hinzu, dass in vielen einzelnen Partien die Hildesheimer einfach das Quäntchen mehr Glück hatten. Somit gingen das 14.1-endlos (Paeplow) und 9-Ball (Steinberg) der Hinrunde verloren und in der Rückrunde mussten mind. 3 Partien gewonnen werden, um überhaupt als Sieger vom Tisch gehen zu können. Dementsprechend konzentriert gingen die Wolfsburger ans Werk und sicherten sich letztendlich doch noch verdient den insgesamt 5:3-Sieg.

Die zweite Begegnung gegen Anderten verlief wesentlich eindeutiger. Nicht nur deshalb, weil die Anderter Mannschaft nur zu dritt angetreten war, sondern, weil die individuelle Klasse der Mannschaft lange nicht so hoch ist. Bereits nach der Hinrunde stand Wolfsburg schon als Sieger fest, weil laut Reglement eine Partie der Rückrunde den Wolfsburgern gutgeschrieben wurde. Erschwerend kam für die Anderter hinzu, dass lediglich ein guter Spieler in der Spielklasse nicht ausreicht, um einen Sieg für die Mannschaft einfahren zu können. Somit machte dieser Spieler wenigstens noch den Ehrenpunkt für Anderten und die Wolfsburger sicherten sich ein relativ lockeres 7:1.
Mit diesen Ergebnissen bleiben die Wolfsburger nicht nur ungeschlagen, sondern auch Tabellenführer und Titelaspirant in der Verbandsliga Ost.
Am nächsten Spieltag empfangen die Wolfsburger auf heimischen Tischen zwei der engeren Verfolger aus Hannover und hier wird sich zeigen, ob der Weg weiterhin nach oben zeigt.

nach oben

20.10.2011

Zwei Siege für die Wolfsburger Billard-Damen

Der erste Spieltag für die Wolfsburger Billard-Damen fand am vergangenen Sonntag in Hannover-Anderten statt. Mit Anke Liepelt, Martina Fischer und Kerstin Höft sollten die Punkte nach Wolfsburg geholt werden.

Vienenburg hieß der erste Gegner: Liepelt trat souverän in der Spielart 14.1 auf und ließ ihrer Gegnerin kaum Chancen auf den Sieg. Martina Fischer ging im 8-Ball mit 2:0 in Führung, doch leider konnte sie ihre Leistung nicht halten und musste sich mit 4:2 geschlagen geben. Kerstin Höft trat nach 9-monatiger Babypause erstmalig wieder an den Tisch und schaffte einen nervösen Sieg mit 5:4 im 9-Ball. In der Rückrunde lief die 8-Ball-Partie für Höft deutlich besser und sie konnte sich mit 4:1 gegen ihre Gegnerin durchsetzen. Liepelt spielte ein gutes 5:1 im 9-Ball und der erste Punktgewinn war gesichert.

Die zweite Begegnung sollte gegen Snoobi stattfinden, doch leider trat die Mannschaft aus Hannover unentschuldigt nicht an. Die Partie gilt für Snoobi als verloren.


nach oben

10.10.2011

Platz 9 bei Billard-DM für Anke Liepelt

Mit dem Beginn der neuen Saison gab es nun den ersten Höhepunkt für die Sportler der Pool-Billard SG Wolfsburg. Im Queens Club in Hannover wurden die diesjährigen Bundesmeisterschaften in der Spielvariante 10-Ball ausgetragen. Im Wettbewerb der Damen ging die Wolfsburgerin Anke Liepelt ins Rennen und ließ sich erst im Achtelfinale stoppen. Nur knapp unterlag sie hier ihrer Gegnerin Kim Witzel mit 4:6 und belegte somit den neunten Platz. Siegerin wurde schließlich Vivien Schade vom BC Bergedorf.
Bei den Herren erreichte Dean Risinger den 13. Platz. Er scheiterte mit 6:7 am späteren Halbfinalisten Andre Lackner. Die Goldmedaille sicherte sich am Ende Daniel Müller vom PBSC Pforzheim.

nach oben

zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42     weiter