PBSG Wolfsburg e.V.
Sandkämper Str. 16
38442 Wolfsburg
Tel.:  0 53 62 - 50 70 17
wolfsburg@pbsg-wob.de

Impressum

zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42     weiter

03.04.2012

Wolfsburg 1 verspielt den direkten Aufstieg

Die erste Mannschaft der PBSG Wolfsburg trat gestern zum Auswärtsspieltag bei den Billardfreunden Bremen an. Gleich zu Beginn kam es dabei für den Tabellenzweiten zur Begegnung gegen den Spitzenreiter aus Lingen.

Die Stammbesetzung Marcus Hopfe, Fitim Haradinaj, Philipp Schröder und Dean Risinger verpasste dabei leider völlig den Start in die Partie. Schröder verlor knapp sein 14.1 gegen Weidlich, Hopfe unterlag Oberthür im 10-Ball und auch Teamchef Risinger konnte im 9-Ball gegen Jablonski seine Chancen nicht nutzen und zog mit 5:8 den Kürzeren. Lediglich Haradinaj konnte seine Normalform zeigen und gewann ungefährdet 6:3 gegen Middendorf im 8-Ball.

In der Rückrunde fanden die Wolfsburger besser ins Spiel. Philipp Schröder gewann knapp aber verdient mit 7:5 gegen Jörn Middendorf im 10-Ball und Dean Risinger mit 6:5 gegen Christoph Oberthür. Fitim Haradinaj hingegen wurde von seinem Gegner Tim Weidlich sprichwörtlich überrollt und hatte beim deutlichen 1:8 keinerlei Chance gegen seinen stark aufspielenden Gegner. Somit stand es insgesamt 3:4 und das Spiel von Marcus Hopfe entschied nun über Unentschieden oder Niederlage. Wie so oft in dieser Saison war Fortuna nicht auf Seiten der Wolfsburger und der Sieg im 14.1 und damit auch in der Gesamtwertung ging damit an die Mannschaft aus Lingen.

Direkt im Anschluss kam es dann zum Duell gegen den Tabellenletzten, der zweiten Mannschaft von Gastgeber Billardfreunde Bremen. Im Gegensatz zur ersten Partie erwischten die Wolfsburger einen guten Start und konnten das Spiel insgesamt mit 5:3 für sich entscheiden. Einzig Marcus Hopfe konnte auch hier sein gewohntes Spiel nicht zeigen und blieb somit den ganzen Tag sieglos. Philipp Schröder zeigte in seiner Paradedisziplin 10-Ball eine erneut starke Leistung, verlor aber sein 14.1 gegen den ehemaligen Niedersachsenmeister Reshat. Haradinaj zeigte sein gewohnt starkes Spiel und gewann zwei Mal souverän. Die Stärkste Leistung gegen Bremen zeigte allerdings Mannschaftsführer Dean Risinger, der seinen beiden Gegnern jeweils nur ein Spiel gönnte und sie mit 6:1 bzw. 8:1 in die Schranken wies.

Die Wolfsburger haben damit den zweiten Tabellenplatz an den PBV Anderten verloren, aber am nächsten, dem letzten, Spieltag können sie sich im direkten Duell gegen die Hannoveraner wieder an Ihnen vorbeischieben.

nach oben

02.04.2012

PBSG Wolfsburg 5 belegt guten zweiten Platz

Bereits am vorletzten Spieltag konnte sich die 5. Mannschaft den zweiten Platz in der Kreisliga durch einen 5:3 Sieg gegen die benachbarten Braunschweiger sichern. Und schon hier der Glückwunsch an den Gegner aus Celle für den direkten Aufstieg! Der noch in greifbarer Nähe liegende erste Platz ist durch eine 3:5 Niederlage gegen die gewohnt stark spielenden Celleraner nicht mehr erreichbar. Dennoch neigt sich nun eine durchaus positive, durch ein gesundes Verhältnis aus sportlichem Ehrgeiz und Spaß am Spiel geprägte, Saison dem Ende.”

nach oben

02.04.2012

PBSG Wolfsburg II lässt wichtige Punkte liegen

Im Saisonendspurt haben die Wolfsburger in Anderten drei wichtige Punkte im Rennen um die Meisterschaft verspielt. Gegen die BSG Hannover haben die Spieler um Kapitän Giesecke 3:5 verloren und müssen jetzt am letzten Spieltag gegen Soltau gewinnen, damit sie noch Meister werden können. Gegen Anderten II konnte man zwar 7:1 gewinnen und, aber gegen die Spieler der BSG hat man keine Mittel gefunden, um mit dem erhofften 2-Punkte-Vorsprung in den letzten Spieltag gehen zu können.

Anderten II : Wolfsburg II 1:7
Auch wenn das Endergebnis sehr deutlich aussieht, so haben die Wolfsburger doch einige Sätze sehr glücklich für sich entscheiden können. Ein 5:4 im 8-Ball und 7:6 im 9-Ball von Marco Caltabiano, ein 6:5 im 10-Ball von Ronnie Giesecke und ein 6:5 im 10-Ball von Alexander Paeplow standen am Ende für den "eindeutigen" Sieg der Autostädter. Einzig Ralph Steinberg konnte seine beiden Sätze ungefährdet nach Hause bringen. Aber die Begegnung gegen Anderten zeigte schon, dass die ersatzgeschwächten Wolfsburger nicht in guter Form waren.

Wolfsburg II : BSG Hannover 3:5
Die Hinrunde konnten die Wolfsburger noch ausgeglichen gestalten. Steinberg schlug Wiegmann souverän im 9-Ball mit 7:3 und Giesecke gewann nach einem 1:4-Rückstand doch noch seinen 8-Ball-Satz gegen El Boualiti mit 5:4. Paeplow und Caltabiano waren in ihren Sätzen allerdings weniger vom Glück bedacht und unterlagen deutlich. In der Rückrunde war dann völlig die Luft raus und die Wolfsburger bekamen eine Niederlage nach der anderen eingeschenkt. Einzig Paeplow holte noch den dritten Satzpunkt, aber der kam erst zu dem Zeitpunkt, als die Niederlage schon feststand. Ziemlich frustriert ging es dann auf die Heimreise.

Fazit:
Noch hat die Mannschaft alles in eigener Hand, um den Meistertitel zu holen. Dazu müssen allerdings am letzten Spieltag SnooBi und Soltau geschlagen werden. Das dürfte aber ein relativ schwieriges Unterfangen werden, zumal Alexander Paeplow sich für ein halbes Jahr erst einmal auf die andere Seite des Globus verabschieden wird und die Mannschaft somit einen ihrer besten Scorer nicht mehr am Start haben wird. Außerdem geht man davon aus, dass Soltau zum Saisonfinale wieder Christian Musmann aktivieren wird. Sollte das Ziel "Meister der Verbandsliga OST" dann in die Hose gehen, so kann man sich höchstens noch damit trösten, dass die Wolfsburger Erste eh dem Aufstieg der Zweiten im Wege gestanden hätte, weil auch dort der erwartete Wiederaufstieg in die Regionalliga in weite Ferne gerückt ist.

nach oben

20.02.2012

PBSG Wolfsburg II wieder zurück auf Meisterschaftskurs

Am vergangenen Wochenende hat die Wolfsburger Reserve zum einen souverän seine "Hausaufgaben" gemacht und zum anderen davon profitiert, dass Triangel Soltau abermals gegen BSG Hannover gepatzt und nur Unentschieden gespielt hat. Die Soltauer stehen zwar noch auf Platz 1 der Tabelle, aber die Wolfsburger haben ein Spiel weniger, welches am nächsten Spieltag ausgeglichen wird. Sollten die Wolfsburger dort entsprechend nachlegen können, so würde man wieder an Soltau vorbeiziehen können.

Aber zunächst zum Spieltag gegen VfV Hildesheim und PBV Anderten III…

Auf heimischen Tische konnte die Truppe um Kapitän Giesecke richtig auftrumpfen und holte wieder zwei souveräne Siege. In der ersten Begegnung des Tages hatte man es mit den Hildesheimern zu tun, die überpünktlich angereist waren. Frank Gust kam noch nicht so richtig in Tritt und gab sowohl sein 14.1-endlos gegen Stadtmüller, als auch das 9-Ball gegen Evers ab. Der Rest der Mannschaft zeigte sich aber gut drauf und holte den wohlverdienten 6:2-Erfolg heraus. Einzig knapp und spannend verlief das 8-Ball zwischen Steinberg und Stadtmüller in der Rückrunde. Beide Spieler machten zuviele leichte Fehler und somit war bis zum Schluß völlig offen, wer sich hier durchsetzen würde. Schließlich war es aber Steinberg, der nach einem Patzer von Stadtmüller die Chance nutzen konnte und beim Stand von 4:4 alle seine Bälle versenken und letztendlich auch noch die Acht lochen konnte. Giesecke und Paeplow hatten mit ihren Gegenspielern in keinster Weise Probleme und setzten sich souverän durch.

Wolfsburg II : Hildesheim 6:2

Hinrunde
14.1-endlos: Gust – Stadtmüller 84:90
8-Ball: Giesecke – Kaune 5:1
9-Ball: Steinberg – Bergholz 7:3
10-Ball: Paeplow – Evers 6:0

Rückrunde
14.1-endlos: Paeplow – Kaune 90:52
10-Ball: Giesecke – Bergholz 6:0
9-Ball: Gust – Evers 2:7
8-Ball: Steinberg – Stadtmüller 5:4

Im zweiten Durchgang ging es gegen die Mannschaft aus Anderten, die auch keinerlei ernsthafte Gefahr für einen Punktverlust der Wolfsburger ausstrahlte. Am Ende stand ein übermächtiges 8:0, welches aber auch völlig verdient war. Somit macht der Blick auf die Tabelle schon wieder richtig Freude, weil Soltau ein wenig Boden verloren hat. Jetzt haben die Autostädter wieder alles in eigener Hand und müssen nicht mehr auf Schützenhilfe anderer Teams hoffen. Das Restprogramm wird es aber noch in sich haben und man kann keineswegs von einem Selbstläufer sprechen. Man muss noch gegen drei der ersten vier Teams der Tabelle spielen und zusätzlich gegen Anderten II, die auch nicht zu unterschätzen sind. Das Saisonfinale wird es in sich haben...

Wolfsburg II : Anderten III 8:0

Hinrunde
14.1-endlos: Paeplow – Szogas 90:518-Ball: Gust – del Rio-Perez 5:2
9-Ball: Steinberg – Phillips 7:2
10-Ball: Giesecke – Hermes 6:4

Rückrunde
14.1-endlos: Steinberg – del Rio-Perez 90:41
10-Ball: Paeplow – Szogas 6:1
9-Ball: Gust – Hermes 7:3
8-Ball: Giesecke – Phillips 5:2

Highlights des Tages:
- Giesecke, Paeplow und Steinberg gewinnen all ihre Sätze
- Giesecke gewinnt seinen 10-Ball-Satz gegen Hermes nach 1:4-Rückstand mit 6:4
- Steinberg gewinnt seinen 9-Ball-Satz gegen Bergholz nach 1:3-Rückstand mit 7:3

nach oben

zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42     weiter